Die Frauentracht der Fränkischen Schweiz

Bei den Frauentrachten unterscheiden wir erst mal zwischen der "Historischen - Tracht" und der sogenannten "kurzen Woar", wie sie noch vor einigen Jahren in den Dörfern der Fränkischen Schweiz im Alltag zu sehen waren. Auf die Eigenheiten der einzelnen Regionen und Dörfer innerhalb der Fränkischen Schweiz einzugehen, würde den Rahmen an dieser Stelle sprengen.

Wir möchten hier nur einen groben Eindruck der Trachtenvielfalt vermitteln. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an den Arbeitskreis Tracht im FSV.

Wenn Sie noch alte Stücke oder Bilder haben würden wir uns über eine Nachricht freuen.

Die historische Tracht:

     
Historische Tracht mit Flitterkranz. Je nach Anlass hat sich die Kopfbedeckung geändert. Auch wurde zwischen verschiedenen Schürzen je nach Anlass unterschieden. Innerhalb der einzelnen Regionen gab es auch Unterschiede in der Ausprägung der Tracht (aus dem Buch: Oberfrankens Trachten). Kirchgang in Effeltrich, sehr beeindruckend die Plisseeröcke.
     
Hausen, historische Aufnahme. An dieser Stelle nur ein Beispiel unserer Arbeit zur Erhaltung der Tracht. Straminschuhe neu gemacht, übrigens wurden Straminschuhe auch gerne von Männern getragen. Junge Dame aus Adlitz, ganz modern in Halbtracht zwischen den Weltkriegen.
     
Kerwa is! Arbeitstracht (aus dem Buch: Oberfrankens Trachten). Trauer Tracht (aus dem Buch: Oberfrankens Trachten).
  Bei den Bildern sind die Eigenheiten der nördlichen und östlichen Gegenden noch nicht berücksichtigt.
Wir werden uns aber bemühen, nach und nach auch Bilder aus den Regionen einzustellen.
 
Festliche Tracht (aus dem Buch: Oberfrankens Trachten).   Für hohe Festtage (aus dem Buch: Oberfrankens Trachten).
     
Beispiel einer "erneuerten Tracht" des FSV. Alle regionaltypischen Merkmale sind zu finden .  Wie bei uns üblich, wird die Schürze hinten gebunden.  Individuelle Stickerei von Hand machen die Tracht zu etwas Besonderem.