Erste Ehrenmitgliedschaft des FSV für Dr. Hans Weisel

In der Würdigung erinnerte Vorsitzender Reinhardt Glauber zunächst daran, dass Dr. Weisel den FSV - AK Heimatkunde seit seiner Gründung am 13. Juli 1979 leitet und ihn bis heute maßgeblich als Vordenker und Praktiker geprägt hat. Dazu gehören die Begründung zweier Schriftenreihen, die derzeit über 40 Bände betragen, sowie der Aufbau einer heute über 20000 Bände umfassenden FSV-Bibliothek.

Außerdem arbeitete Dr. Weisel seit 1989 in der Vorstandschaft der FSV-OG Ebermannstadt mit – zunächst als 2. Vorstand und seit 1998 als 1. Vorstand. Er legt hier alljährlich ein sehr ansprechendes und umfangreiches Programm vor. Der Erfolg dieser OG zeigt sich auch darin, dass sie zur größten in der FSV-Familie geworden ist.

Dr. Weisel engagierte sich aber in Ebermannstadt auch im Kulturkreis sowie im Museumsbeirat.

Er erhielt für all dieses Tun schon in der Vergangenheit zahlreiche Ehrungen. Heute kommt aber eine Besonderheit hinzu:
Er wird 1. Ehrenmitglied des gesamten Fränkische-Schweiz-Vereins.

In seiner Antwortrede betrachtet Dr. Hans Weisel unter anderem die rasante Entwicklung des Buches in den vergangenen Jahrzehnten. Er skizziert die Änderungen im Verlagswesen. In diesem Zusammenhang bedauert er, dass der Verlag Palm & Enke, mit dem er seit 1983 eng zusammengearbeitet hat mit Ablauf dieses Jahres die Kooperation aufgekündigt hat.

Schließlich dankt er seiner Frau Monika, die ihm bei allseiner Arbeit den Rücken frei gehalten hat und immer zuverlässig die notwendige Bürokratie und Abrechnungsverfahren bewältigt hat.

1.Vorsitzende Reinhardt Glauber ehrt Dr. Hans Weisel Frau Monika Weisel